• Blog
  • Nahrungsergänzung
  • Trivital
  • Hormonelle Balance

meno: Tipps für entspannte Wechseljahre

Die Wechseljahre lassen sich leider nicht aufhalten oder stoppen. Ein paar Tipps helfen aber, entspannter durch diese Zeit zu kommen.

Genussmittel reduzieren

Alkohol und Kaffee können Hitzewallungen begünstigen. Das gleiche gilt für heiße oder scharfe Speisen. Versuchen Sie diese Genussmittel zu reduzieren. Zudem treten Hitzewallungen häufiger bei übergewichtigen Frauen und Raucherinnen auf.

Wer rastet, der rostet

Das bekannte Sprichwort ist gerade in dieser Lebensphase besonders zutreffend. Regelmäßige Bewegung tut nicht nur dem Körper im Allgemeinen gut, sondern fördert auch einen gesunden Schlaf und hilft die eventuell entstandenen Extrapfunde zu bekämpfen. Zudem ist die körperliche Betätigung auch ein prima Ausgleich und Ventil bei Stimmungsschwankungen. Dabei muss es keineswegs der Extremsport sein, regelmäßige Bewegung – am besten an der frischen Luft – genügt.

Hilfe bei Schlafstörungen

Einige Experten empfehlen bei Schlafstörungen ein persönliches Abendritual einzuführen. Das hilft dabei, den Tag innerlich loszulassen und den Körper auf das Schlafengehen vorzubereiten. Zudem sollte man möglichst wenig Zeit schlaflos im Bett verbringen. Gehen Sie also erst ins Bett, wenn Sie müde sind und stehen Sie wieder auf, sobald Sie wach werden. Ruheloses Wälzen von einer Seite auf die andere verstärkt die innere Unruhe und lässt Sie nicht in den Schlaf finden. Achten Sie zusätzlich darauf, dass das Schlafzimmer ruhig, abgedunkelt und angenehm temperiert ist.

Viel trinken

Da die Haut durch die hormonelle Umstellung trockener wird, ist es besonders wichtig, in dieser Zeit viel zu trinken. Sie sollten täglich 2 bis 3 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Am besten eigenen sich Wasser, ungesüßte Tees oder Fruchtschorlen.

Ernährung in den Wechseljahren

Die veränderten Spiegel von Östrogen und Progesteron machen sich auch im Stoffwechsel bemerkbar, so dass eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung immer wichtiger wird. Essen Sie bevorzugt pflanzliche Kost, wenig stark verarbeitete Lebensmittel und minimieren Sie Zucker. Meiden Sie allzu fetthaltige Speisen, wenn Sie mit der typischen Gewichtszunahme kämpfen. Und wenn Sie unter Schlafstörungen leiden, sollten Sie abends auf leichte Kost umsteigen.


Nahrungsergänzungsmittel Trivital® meno auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt

Hier kann Trivital® meno helfen. Trivital® meno gehört zu einer Reihe apothekenexklusiver Nahrungsergänzungsmittel und ist aus 3 Komponenten aufgebaut:

  • Chinesische Vitalpilz-Extrakte (Cordyceps und Maitake)
  • Pflanzen-Extrakte (Yamswurzel, Melisse, Rotklee und Soja)
  • Vitamine und Mineralstoffe (Vitamin B2, B6, B12, Niacin, Pantothensäure, Eisen, Coenzym Q10)

Mehr zu Trivital® meno: hier klicken

Trivital® meno - u.a. mit Vitamin B6, das die Regulierung der Hormontätigkeit wie auch die normale psychische Funktion unterstützt. Verzehrsempfehlung Trivital® meno: Täglich jeweils 1 Kapsel morgens und abends. Verzehrsempfehlung. Die empfohlene Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.